• Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

  • Wir sind gemeinnützig! Freiwillig! Ehrenamtlich!
    Und immer für Sie da!

    WASSERWACHT HAHNBACH

32. Winter-Vilsschwimmen

Bei schon fast frühlingshaften Temperaturen fand das 32. Winter-Vilsschwimmen der Wasserwacht Hahnbach statt. Die normalerweise am Dreikönigstag stattfindende Veranstaltung wurde verschoben, da wegen Eis und Schnee die Sicherheit der Schwimmer nicht gewährleistet werden konnte. 

So fanden sich nun 43 Wasserwachtler ein, um die 2km lange Strecke von der Vilsbrücke in Hahnbach bis zum Kickenweiher zu durchschwimmen. Die Wassertemperatur war mit 5°C nicht wirklich wärmer, als im Winter. Eine Lufttemperatur von über 10°C verhinderte, dass die Schwimmer frieren mussten. Nach gut 30 Minuten war der erste Schwimmer am Ziel.

Bei der Siegerehrung dankte Vorsitzender Daniel Weidner allen Helfern von den Sanitätern der BRK Bereitschaft mit Dr. Franz Prösl über den Feuerwehr-Helfern, die die Schwimmer am Ziel abgespritzt haben bis hin zur Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung der BRK Amberg-Sulzbach, die den Funkbetrieb sicherstellten.

Ältester Schwimmer war mit 60 Jahren Karl-Hans Graf aus der Ortsgruppe Berg (Kreis Neumarkt). Weiterhin haben teilgenommen die Wasserwacht Rieden (1 Teilnehmer), die Wasserwacht Sulzbach-Rosenberg mit 3 Teilnehmerinnen sowie die Ortsgruppe Nittenau (4 Teilnehmer) die auch die weiteste Anreise hatte. Pokale gab aus den Händen von Bürgermeister Hans Kummert es für die 3 stärksten Gruppen Vilseck/Sorghof (9 Teilnehmer), Amberg (9 Teilnehmer) und Hirschau, die mit 3 Frauen und 8 Männern die stärkste Gruppe stellten.

Jahreshauptversammlung

Hahnbach.
(ibj) Zur äußerst zügig abgelaufenen Jahreshauptversammlung hatte die
Wasserwacht in die Frohnbergwirtschaft eingeladen.

Wegen der
umfangreichen Ausführungen der einzelnen Leiter konnte Vorsitzender Daniel
Weidner seinen Bericht auf das Wichtigste beschränken. Zum Jahresende hatte die
Wasserwacht 364 Mitglieder, davon 96 Jungmitglieder und 54 Aktive. In seinem
Rückblick erinnerte er an die Teilnahme an den Feierlichkeiten und Festen in
der Gemeinde, sowie im kirchlichen Bereich. Die Teilnahme am Faschingszug,
Marktfest und die Blutspenderehrung wurde besonders herausgestellt. Das durch
einen fremd verschuldeten Unfall stark beschädigte Einsatzfahrzeug wurde mit
Eigenleistung der Mitglieder repariert und ist seit Januar wieder
einsatzbereit. Mit erheblichem Aufwand wurde der Umbau des gemeinsamen Heimes
mit der BRK-Bereitschaft bewältigt und darf sich jetzt zu den schönsten im
Landkreis zählen.

Von den
Teilnahmen an auswärtigen Schwimm-Veranstaltungen berichtete Technischer Leiter
Martin Rauch. Verschiedene Wach- und Aufsichtsdienste kamen dazu. Die Schnelleinsatz-Gruppe
(SEG) war neben den Übungen an einer Taucherolympiade und Taucherwochenende,
Voralarmierung des Hochwasserrettungszuges, Leinenführerfortbildung und einer
Nachtfahrt auf der Donau dabei. An Einsatzkräften verfüge die SEG z. Zt. über
18 Signalmänner, 27 Wasserretter, 9 Taucher, 15 Motorbootsführer, 5
Einsatzleiter Wasserretter und 1 Streifenführer N. Dazu kommen noch 1
Instructor Aquafitness und 2 Instructoren Aquajogging.

Jugendleiter
Ludwig Graf teilte mit, dass sich durchschnittlich 82 Kinder und Jugendliche am
Training beteiligten. Sein besonderer Dank ging an die Gemeinde für die
Ermöglichung des zweiten Trainingstages in der Schwimmhalle. Das Jugendschwimmabzeichen
wurde 12 mal in Bronze, 15 mal in Silber und 11 mal in Gold erworben. Ebenso 7
Bronze, 9 Silber und 5 Goldene  Deutsche
Rettungsschwimmabzeichen. Außerhalb des Wassers war die Jugend u. a. mit
Vilsreinigung, Faschingszug, Wasserlaufband in Amberg, Fahrt zum Monte Kaolino
und ins Palm Beach, Jugendwochenende in Trausnitz, Jugendzeltlager der
Kreiswasserwacht, Zillefahrt und beim Marktfest aktiv.

Im
Kassenbericht wurde eine solide finanzielle Situation mit leichtem Überschuss
dargestellt.

Für die zehnmalige
Wiederholung des Rettungsschwimmabzeichens in Silber wurde Angela Wiesnet,
sowie für fünfmalige Wiederholung in Gold, Stefan Hirsch und Markus Siegert mit
einer Urkunde ausgezeichnet.

Die Sanitäts-
und Wasserrettungsausbildung wurde von Andreas Kick absolviert. Sabrina Gebhard
wurde für 15jährige, Norbert Graf für 25jährige und Heidi Stubenvoll für
35jährige Mitgliedschaft in der Wasserwacht geehrt. 

Kreisvorsitzender
Michael Schmidt betonte in seinem Grußwort, dass die Ortsgruppe Hahnbach mit
der größten Jugendgruppe im Landkreis ein großer Aktivposten sei. Zu seiner
Freude biete sich das Hahnbacher Wasserwachtheim als Mittelpunkt im Landkreis
an. Sein Kompliment galt für die Übernahme der Patenschaft für den Außenbereich
des Stausees in Trausnitz.

Bürgermeister
Hans Kummert bedankte sich für die vielen Aufsichtsstunden im Hahnbacher
Hallenbad, sowie für den Sanitätsdienst beim Frohnbergfest und den Einsatz bei
den Blutspendeterminen. Er teilte mit, dass das Hallenbad vom 06. Juni bis 30.
September 2011 geschlossen ist.

HKA-Vorsitzender
Franz Erras dankte für das Engagement im Ehrenamt und für alle Aktionen während
des Jahres. Besonders stellte er die Betreuung des Faschingszuges durch die
Sanitäter als mittlerweile Selbstläufer heraus.

Abschließend gab der Vorsitzende bekannt, dass das Hahnbacher
Vilsschwimmen am 13. März 2011 statt findet.

Bericht: Josef Iberer

Spiele für Kindergärten in der Pfarrei St. Jakobus

Eine willkommene Überraschung gab es für die beiden Kindergärten der Pfarrei Hahnbach.

Sehr zur Freude der Leiterinnen Marianne Winkler für „St. Josef“ in
Hahnbach und Anja Reil für „Der gute Hirte“ in Süß, sowie Pfarrer Thomas
Eckert spendete die Wasserwacht Hahnbach mit ihrem Vorsitzenden Daniel
Weidner ausreichend für alle Gruppen kindgerechte Puzzle und
Memoryspiele.

Damit ist es möglich, dass die Kinder spielerisch und altersgerecht
an Bade- und Schwimmregeln herangeführt werden können. Ein Anliegen der
Wasserwacht ist es auch, Kinder frühzeitig mit dem Element Wasser
vertraut zu machen.

Mit den Kindern freuen sich (von
links) Wasserwachtsvorsitzender Daniel Weidner, die
Kindergartenleiterinnen Marianne Winkler und Anja Reil, sowie Pfarrer
Thomas Eckert

Marathon rund um Christbaum

Fünf Stunden Versteigerungsmarathon – Viele Interessenten für den Wipfel

Die Wasserwacht war Ausrichter der Christbaumversteigerung im
Ritter-Saal. Viele Helfer hatten zuvor Sach- und Geldspenden gesammelt.
So konnten neben geräucherten Bratwürsten und viel Ess- und Trinkbarem
auch Elektrogeräte, Werkzeuge, Haushaltsartikel und Bücher, angeboten
werden, aber auch eine Zoiglfahrt von Thomas-Reisen ins Stiftland.

Die
Versteigerer, Josef Rauch und Josef Iberer, hatten alle Hände voll zu
tun. Mit Witzen, Trinksprüchen und sonstigen „Krachern“ brachten sie die
„Kundschaft“ stimmungsvoll an ihre Seite. Da sich bei der
Wipfelversteigerung viele sehr spendabel zeigten, konnte Vorsitzender
Daniel Weidner nach fünf Stunden Versteigerungsmarathon einen
großartigen Gesamterlös bekanntgeben, der mit zur Beschaffung eines
Mannschaftstransportwagens für die Vereins- und Jugendarbeit verwendet
werden soll.

weitere Bilder: Galerie

Spannende Vils-Tour

Mit Wasserwacht von Kötzersricht nach Amberg

Im Ferienprogramm hatte die Wasserwacht 15 Jungen und Mädchen zwischen neun und 14 Jahren zu einer Fahrt mit ihren Booten eingeladen. Mit drei schwimmenden Untersätzen begann die Reise auf der Vils in Kötzersricht. Mit Schwimmwesten ausgestattet, ging es paddelnd Richtung Amberg. Am Wehr bei Laubhof gab es zur Stärkung eine Brotzeit.

Danach führte die spannende Tour, voran stellvertretender Jugend- wart Benedikt Heisig mit seiner Crew, durch die Vils-Auen weiter nach Amberg zum Landesgartenschaugelände. Nach der rund dreistündigen "Piraterie" gab es einen kurzen Aufenthalt, ehe es auf "dem Landweg" zurück nach Hahnbach ging. Wasserwachts-Vorsitzender Daniel Weidner leitete die Heimreise persönlich.

Viel Lob für weitreichende Tätigkeit der Wasserwacht Hahnbach

Vorsitzender Daniel Weidner begrüßte bei der Jahreshauptversammlung in der Frohnberggaststätte besonders Bürgermeister Hans Kummert, HKA-Vorsitzenden Franz Erras und die Ehrengäste Peter Batek, Manfred Kurz und Erwin Stubenvoll. In seinem Jahresrückblick erinnerte Weidner an die vielen Aktionen und Veranstaltungen, wie das Jubiläumsschwimmen 2009 in Hahnbach, an den Faschingszug, das Marktfest oder das 50-jährige BRK-Jubiläum. Die Wasserwacht hatte 2009 insgesamt 394 Mitglieder, davon 118 Jungmitglieder und 88 aktive.

Zum Schluss informierte der Vorsitzende über folgende Ausbildungen: Lisa Fleischmann, Natalie Seidel und Andreas Ammon für Erwachsenengerechte Unterrichtsgestaltung; Wasserretter: Tina Weiß, Christiane Niebler, Sabrina Batek, und Marius Wawersig. Ausbilder Schwimmen: Angela Wiesnet und Ludwig Graf. Einsatzleiter Schnell-Einsatzgruppe: Maria Rauch und Robert Fischer. Motorboot -Führer: Stefanie Weiß.

Drei Teilnahmen an auswärtigen Schwimm-Veranstaltungen und die beiden Vilsschwimmen, März 2009 und im Januar 2010 in Hahnbach, erwähnte Technischer Leiter Martin Rauch. Viel Einsätze und Übungen habe es 2009 gegeben, unter anderem zwei Vilsreinigungen, drei Sicherheitsabstellungen und etliche Kurse.

Die Schnelleinsatz-Gruppe (SEG) habe zwei Einsätze „Vermisste Person“, eine Sach- Bergung und neben den Mittwoch-Übungen eine Abseilübung vorzuweisen. An Ausbildern gebe es derzeit zwei für Sanitäter, drei für Erste Hilfe und zehn für Schwimmen, acht für Rettungsschwimmen.

Bei der SEG gebe es folgenden Ausbildungsstand: 27 Wasserretter, 18 Signalmänner, 13 Bootsführer, acht Taucher, fünf Einsatzleiter Wasserretter und einen Streifenführer N, dazu je ein Instructor Aquafitness und Aquajogging, schloss Rauch seinen Bericht.

80 Kinder und Jugendliche (=durchschnittlich pro Training) hätten an insgesamt 38 Trainingstagen insgesamt eine Schwimmstrecke von rund 2000 Kilometern zurückgelegt, sagte der stellvertretende Jugendleiter Ludwig Graf stolz. Acht Betreuer (Trainer) seien für die Kids verantwortlich gewesen. Erfreulich, so Graf, seien die vielen abgelegten Schwimmabzeichen (Bronze 20, Silber und Gold je 10 ) und Deutsche Rettungs-Schwimmabzeichen (Bronze 15, Silber sieben und Gold zwei).

Mehrere Aktionen, wie Fahrt zum Monte Kaolino, Wanderung um den Naturerlebnisweg, Erkundung der Felsenkeller oder Zillenfahrt, seien durchgeführt worden, erinnerte Graf und richtete abschließend an die Gemeinde die Bitte, doch die Möglichkeiten für einen zweiten Jugendtrainingstag zu prüfen.

Kassiererin Stefanie Weiß konnte eine positive Bilanz vorweisen. Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder mit Urkunde und entsprechenden Anstecknadeln geehrt: Lisa Fleischmann (5 Jhr.), Marius Wawersig (10), Stephan Hirsch (15) und für 30 Jahre Treue zur WW Hahnbach, Karl-Heinz Urbanek.

In ihren Grußworten lobten Bürgermeister Kummert und Kulturausschussvorsitzender Erras das großartige Engagement der „Wasserwachtler“ innerhalb der Gemeinde und darüber hinaus. Dies verdiene Dank und höchste Anerkennung.

Daniel Weidner (li) mit den Geehrten Karl-Heinz Urbanek (3.v.li.), Stephan Hirsch (5.v.li.), Marius Wawersig (4.v.li.) und Lisa Fleischmann ( 3.v.re.)